Korsika 2020

Eine Reise während der Corona-Pandemie

Für unseren Sommerurlaub haben wir uns entschieden Koriska ein weiteres Mal aufzusuchen. Wegen Corona kam eine Anreise mit dem Flugzeug nicht in Frage, stattdessen haben wir den Landweg gewählt.
Start war am 28. August nach der Arbeit und unser erstes Ziel sollte Metz oder Nancy sein. Damit wir möglichst wenig Länder durchqueren müssen sind wir bis Saarbrücken gefahren um dort nach Frankreich einzureisen. Wir haben uns auf eine Grenzkontrolle eingerichtet, jedoch sind wir ohne Stopp eingereist. Metz und Nancy waren schnell erreicht und wir haben unsere Fahrt bis Chaumont fortgesetzt.

Google sagte, in Chaumont gibt es ein Loire-Schloss und die Pläne für den nächsten Tag waren schnell geschmiedet. Fehlanzeige: Unser Chaumont lag an der Marne und das angestrebte Loire-Schloss 400 km entfernt.

Weiter ging es nach Toulon an der französischen Mittelmeerküste. Voller Freude auf warmes Sommerwetter kamen wir nach längeren Suchen an unserer Unterkunft an. Mist, Gewitter und eine glückliche Vermieterin, die sich über den Regen seit 5 Monaten freut.

Am folgenden Tag wurde früh am Morgen die Fähre geentert. Bei herrlichem Wetter ging es dann nach Ajaccio. Mit Fiebermessen und Maske versteht sich. In Ajaccio angekommen, waren die letzten fünfzehn Kilometer schnell geschafft. Korsika hatte uns wieder.

Diesmal in Paese di Lava.